1. Januar 2016

2016 ~ Leseziel? Partnerblog! Rezensionsexemplare?

ZUERST ...

Ja - und damit herzlich Willkommen zum ersten Post im Jahr 2016. Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben. Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und habt fröhlich die Korken knallen lassen - immerhin haben wir ein neues Jahr! Aber jetzt liegen die Überreste der Raketen am Straßenrand, der Sekt ist ausgetrunken und das dreckige Geschirr in der Spülmaschine verschwunden. Die abgebrannten Wunderkerzen sind im Müll und nun ist alles wie vorher. Naja fast. Denn wir alle werden in den nächsten zwei Monaten das falsche Datum aufschreiben und dann die 5 am Ende geschickt zu einer 6 ummanövrieren. Wie viele andere auch habe ich natürlich einige Vorsätze, die ich hier aber nicht auflisten möchte, da ich ja immer noch ein Privatleben habe. Dennoch möchte ich euch heute ein bisschen was darüber erzählen, was ich 2016 so vorhabe - im buchigen Sinn natürlich.


Was jetzt sicherlich manche von euch überraschen wird: Ich werde mir kein Ziel für 2016 vornehmen, was die Anzahl meiner gelesenen Bücher angeht. 2015 waren es 109, allerdings komme ich im Sommer (hoffentlich) in die 11. Klasse und leider wird es da nochmal stressiger als es ohnehin schon ist. Ich bezweifle, dass ich so viel lesen kann wie verganges Jahr. Doch mir ist auch aufgefallen, dass ich mich in 2015 sehr stark unter Druck gesetzt habe und das ein oder andere Mal in eine kleine Leseflaute gerutscht bin, ohne es wirklich zu wollen. Daher: Kein Leseziel für 2016. 

Außerdem möchte ich die Bücher, die ich lese, auf mich wirken lassen. Ich möchte darüber nachdenken und die Botschaft in ihnen finden. Ich möchte nur die Bücher lesen, die ich wirklich lesen will. Und nicht gedankenlos fünf Rezensionsexemplare anfragen/bestätigen, von denen ich eigentlich nur eines lesen möchte. Ich will besser mit Büchern umzugehen lernen und ihnen auf geistiger Ebene tiefer begegnen.

Dann möchte ich außerdem anfangen, auf Englisch zu lesen. Das hatte ich zwar schon länger vor, doch wirklich dazu inspiriert hat mich ein Post der lieben Hannah, in dem es darum ging, wie sie zum Lesen auf Englisch gekommen ist. Ich könnte die Gründe jetzt aufzählen, aber lest am besten einfach ihren Post, um zu verstehen, was ich denke. Jedenfalls möchte ich mit dem Lesen auf Englisch natürlich meine Kenntnisse aufbauen und meinen Horizont erweitern, aber natürlich auch im schulischen Sinn sehe ich da meine Gründe. Ich habe vor, Englisch-Leistungskurs zu wählen und da sollte ich mich eventuell auch außerhalb der Schulmauern mit der Sprache, in die ich mich Hals über Kopf verliebt habe (Englisch ist so viel schöner als Deutsch ...), beschäftigen.

Die vorhin angesprochenen Rezensionsexemplare möchte ich hier nochmal ansprechen. Ich habe noch einige hier und meine Pläne, sie alle vor Jahresende fertig zu lesen, wurden jäh von Colleen Hoover durchkreuzt. Ich werde die Rezensionsexemplare jedenfalls fertig lesen und dann rezensieren und dann werde ich nur noch die Bücher anfragen, die mich wirklich interessieren und keine Bücher, über die ich eine positive Rezension gelesen habe. Ich weiß, dass mich manche dafür verurteilen, dass ich so viele Reziexemplare bekomme und ich denke, es wird dazu auch nochmal einen etwas ausführlicheren Post geben, aber meiner Meinung nach braucht ein Buchblogger Reziexemplare, um überleben zu können. Leider reicht mein Taschengeld nicht für zehn Bücher im Monat. Und dafür muss ich mich nicht entschuldigen, denn natürlich habe ich auch noch ein Leben - ich meine, ich werde bald sechzehn und so langsam sollte ich auf meinen Führerschein hinsparen. Soll ja leider nicht so ganz billig sein.

Blogtechnisch muss ich sagen, dass ich relativ zufrieden war. Es gab Monate, in denen mal mehr, mal weniger kam, aber im großen und Ganzen war ich mit den 171 Beiträgen ganz zufrieden. Das bedeutet, dass ich ungefähr jeden zweiten Tag etwas hochgeladen habe, was ziemlich gut ist, wie ich finde. 

Außerdem möchte ich euch auch noch sagen, dass ich hier in Zukunft mehr machen möchte. Nicht im Sinne von mehr Beiträgen, sondern ich möchte meinen Horizont erweitern. Ich will Beiträge über ernste und aktuelle Themen schreiben, euch vielleicht auch mal die Programme und Internetseiten vorstellen, mit denen ich arbeite und euch vielleicht alte Projekte vorstellen, an denen ich als 10-Jährige gearbeitet habe. Generell möchte ich meinen Themenhorizont erweitern und gerne auch mal über unbuchige Dinge bloggen. Ich hoffe sehr, dass stört euch nicht.

Und jetzt kommt das eigentlich wichtige. Und zwar verkünde ich euch hiermit, dass ich einen Partnerblog habe! Und - wie könnte es anders sein - ist es der Blog der lieben Hannah von Books of Dandelion. In Hannah habe ich eine unheimlich liebe Freundin gefunden, mit der ich über alle reden kann. Eine Freundin, mit der ich Tag und Nacht schreiben könnte. Ich bin sehr dankbar, dass wir uns gefunden haben, denn so etwas Besonderes passiert einem nur selten! Wie sich das Partnerblog-Sein auf unsere Blogs auswirken wird, ist noch nicht so ganz klar, doch natürlich wird das nur im positiven Sinne passieren. Ich liebe Hannahs Blog wirklich total und ich verliere mich supergerne in ihren detaillierten Beiträgen und fantastischen Rezensionen zu Büchern, die ich dann immer gleich kaufen muss. Angefangen hat alles damit, dass wir entschieden haben, dass Buch Die rote Königin gemeinsam zu lesen und zu rezensieren. Zuerst gab es kleine Schwierigkeiten, da ich es total verpeilt hatte... Aber dann haben wir darüber geredet und ich hätte stundenlang darüber reden können! Die Rezensionen konntet ihr am 6. Dezember im Rahmen einer besonderen Aktion von Hannah auf ihrem Blog und hier auf meinem im Rahmen des Adventskalenders lesen. Und jetzt muss ich schon wieder einen Satz von Hannah klauen, denn sie kann alles einfach immer ganz toll auf den Punkt bringen.
Und nun sind wir, wo wir nun einmal sind. Hier.

Ich wünsche euch allen einen fröhlichen Neujahrstag und hoffe, dass ihr Silvester gut rumgebracht habt. Möge das neue Jahr euch nur Gutes bringen und möget ihr freudig und voller guter Vorsätze in den Januar starten!
 Eure Michelle ♥

Kommentare:

  1. Tolle Vorsätze! Ich wünsche dir eine wunderschönes und erfolgreiches neues Jahr! LG Verena

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Englisch lesen finde ich echt super! Ich mach das schon lange und bin super zufrieden damit :) Das sollten wirklich mehr Blogger machen! LG Rike

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    frohes neues Jahr!
    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und ich finde ihn wirklich toll. Deine Beiträge sind richtig sympathisch :)
    Ich bleibe gleich mal als Leserin hier ;)

    Liebe Grüße
    Kathi
    (http://anna-katharina-kathi.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Michelle,

    ein total schöner Post!! :)
    Ich lese deinen Blog ja schon lange immer so gerne und ich finde es super, dass du auch unbuchige Beiträge schreiben möchtest. Ich freue mich schon darauf.

    Und es ist toll, dass du auch auf Englisch lesen möchtest. Ich mache das jetzt seit einem Jahr und liebe es! <3

    Ganz liebe Grüße und Dir ein wundervolles neues Jahr,
    deine Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal, dein Header sieht total toll aus! :)
    Ich wünsche dir für das neue Jahr viel Kraft und Durchhaltevermögen und bin gespannt auf die neuen Posts :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es immer so beeindruckend, wenn sich Leute ein Ziel von über 50 Büchern setzen, finde das selbst wenn ich viel Zeit zum Lesen hätte unmöglich zu erreichen, weil man seine Zeit doch auch gerne mit anderen Dinge verbringt :)
    Das mit den Rezensionsexemplaren habe ich mir letztes Jahr auch vorgenommen und konnte ich gut umsetzen, auch wenn ich durch meine Schusseligkeit manchmal vergessen habe mich für manche Bücher abzumelden und mehr oder weniger dazu gezwungen war das Buch zu lesen und zu rezensieren, weil es schon angekommen ist.
    Bei RE finde ich das immer schwierig zu beurteilen, weil manche Blogger echt so wirken, als ob sie das Buch nur deswegen so gut bewerten. Außerdem gibt es viele Neider draußen, die einem das nicht gönnen, weil sie das am liebsten für sich selbst hätten. Da bin ich nicht so der Fan von, ich finde man sollte es jedem selbst überlassen. Mich stört nur, wenn Blogger so viele RE anfragen, aber das Buch nicht lesen und erst in paar Monaten rezensieren. Das finde ich nicht so gut, auch wenn ich der Meinung bin, dass man sich nicht zum Lesen zwingen sollte. Aber wenn man das angefragt hat, sollte man sich das schon bewusst sein.
    Magst du sagen in welchem Bundesland du lebst? Ich bin nämlich auch in der 10. hab aber sozusagen schon meine Leistungskurse, auch wenn es hier bei mir nochmal komplett anders ist im Gegensatz zu Restdeutschland ist.
    Auf Englisch lesen ist toll und ist echt nicht so schwer, wie man am Anfang denkt ^-^ Mittlerweile bevorzuge ich auch die englischen Ausgaben sowohl vom Buch her (finde dass die sich viel besser anfühlen und aussehen, auch wenn die Qualität jetzt nicht so gut ist) als auch von der Sprache.
    Ich finde ein Blog muss nicht immer nur ein Themenbereich haben, wenn der Blogger dahinter vielfältiger ist und sich auch noch für andere Dinge interessiert, die er seinen Lesern gerne mitteilen möchte :)

    AntwortenLöschen
  7. :) ich bin noch relativ neu hier als Blogger:) Dein Blog ist echt Spitze:D Könntest du mir vielleicht verraten wo du überall Reziexemplare herbekommst?:)
    Drückt nämlich ganz schön auf den Geldbeutel:D und du weißt nicht zufällig wo man englische Reziexemplare her bekommt?:D

    AntwortenLöschen