BUCHREZENSIONEN. FILMKRITIKEN. ZITATESAMMLUNGEN.

16. Februar 2019

REZENSION / ONE OF US IS LYING / KAREN M. McMANUS

LESEZEIT: 3 MINUTEN


HANDLUNG On Monday afternoon, five students at Bayview High walk into detention. Bronwyn, the brain, is Yale-bound and never breaks a rule. Addy, the beauty, is the picture-perfect homecoming princess. Nate, the criminal , is already on probation for dealing. Cooper, the athlete, is the all-star baseball pitcher. And Simon, the outcast, is the creator of Bayview High's notorious gossip app.
Only, Simon never makes it out of that classroom. Before the end of detention Simon's dead. And according to investigators, his death wasn't an accident. On Monday, he died. But on Tuesday, he'd planned to post juicy reveals about all four of his high-profile classmates, which makes all four of them suspects in his murder. Or are they the perfect patsies for a killer who's still on the loose?

ERSTE SÄTZE A sex tape. A pregnancy scare. Two cheating scandals. And that’s just this week’s update. If all you knew of Bayview High was Simon Kelleher’s gossip app, you’d wonder how anyone found time to go to class. 
Everybody's got secrets, right? What really matters is how far you would go to protect them.
MEINE MEINUNG Auch One of Us Is Lying musste ein langes Dasein in meinem Regal fristen, bis ich mich aufrappelte, es zu lesen. Es war definitiv eine gute Entscheidung - vor allem war es die gute Empfehlung einer alten Freundin, die das Buch sehr mochte. 

ENGLISCHER SCHWIERIGKEITSGRAD Das Buch One of Us Is Lying habe ich auf Englisch gelesen. Ich habe zwölf lange Schuljahre in Hessen hinter mir, die letzten zwei davon habe ich im Englisch-Leistungskurs verbracht. Ich hatte keinerlei Probleme, das Buch zu verstehen. Auch, wer keinen Leistungskurs besucht hat, wird mit "One of Us Is Lying" von Karen M. McManus gut zurecht kommen. Die Sprache ist nicht supereinfach, aber auch nicht besonders schwierig. 

TITEL Markant, clever und auf den Punkt: ein sehr gelungener und melodischer Titel. 2/2

COVER Definitiv passt das Cover sehr gut zur Geschichte und Handlung des Romans. Die herausgeschnittenen Gesichter sind eine besonders gelungene Idee. 3/3

INHALTSANGABE Die Inhaltsangabe baut Spannung auf, die man auch vom Roman erwarten kann uns sollte. Die vier Verdächtigen Bronwen, Addy, Nate und Cooper werden vorgestellt und man hat bereits hier ein spontanes Bild von ihnen im Kopf. Es sind die klassischen Charaktere einer klassischen, amerikanischen High-School-Story. Das sollen sie sein, das wird hier eindeutig. 4/4

INHALT Der Inhalt des Buches ist vor allem eines: unvorhersehbar. Das Ende ist weder an den Haaren herbeigezogen noch eine richtige Überraschung, weil letzten Endes alles Sinn ergibt, aber bis man zu dieser Erkenntnis kommt, vergehen einige hundert Seiten. Man verdächtigt die vier Jugendlichen, kann sich jeden von ihnen als Täter vorstellen - man blättert um und es stellt sich heraus, dass der eigene Verdacht sich nicht bewahrheitetet. Man schließt einen der vier als Täter aus, im nächsten Kapitel hingegen verdächtigt man ihn erneut. 4/4

UMSETZUNG Wie eben angedeutet ist die Umsetzung absolut grandios. Der Inhalt ist so geschickt versponnen, dass man als Leser zwar nicht den Faden verliert, aber wirklich nie weiß, woran man bei den Charakteren ist. Karen M. McManus spielt mit der Storyline und führt den Leser abermals hinters Licht. 4/4

SCHREIBSTIL Der Schreibstil ist sehr angenehm und gespickt mit einigen netten Zitaten. Letzten Endes läuft alles darauf hinaus, dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann und möchte. Als besonders außergewöhnlich habe ich den Stil jedoch nicht empfunden. 3/5

CHARAKTERE Die Charaktere waren mir dadurch, dass man wirklich bis zum Schluss nicht ahnte, wer der Mörder war, eher fern. Ich konnte mich nicht wirklich auf sie einlassen, zumal ihre Taten und Handlungen mir natürlich unsympathisch waren - schließlich haben sie alle Dinge getan, auf die sie nicht stolz sind. Obwohl man sie sich nicht unbedingt als beste Freunde vorstellen kann, muss man zugeben, dass jeder Charakter detailliert ausgearbeitet ist - obwohl wir hier die klassischen Charaktere einer amerikanischen Teenie-Komödie vorliegen haben. 2/3

AUTORIN Karen M. McManus earned her BA in English from the College of the Holy Cross and her MA in journalism from Northeastern University. When she isn't working or writing in Cambridge, Massachusetts, McManus loves to travel with her son. One of Us Is Lying is her debut novel.

GESAMTEINDRUCK Mit One of Us Is Lying erschafft die Autorin eine clevere Lektüre, bei der man mit jeder Seite mehr Misstrauen hegt und gespannter auf das auflösende Finale hinfiebert, das man tatsächlich eher nicht vorhersehen kann. Trotzdem schließt der Roman zufriedenstellend, da das Ende schlicht einleuchtet. Als Leser kann man rückblickend erkennen, welche Signale und Hinweise es auf exakt diesen Handlungsverlauf gab, aber während man den Roman liest, ist das ein Verlauf, den man nicht erwartet.
Cheating isn't a mistake. It's a choice.
22/25 - Eine außergewöhnliche Kriminalgeschichte mit Köpfchen. 

MEHR VON KAREN M. McMANUS UND ONE OF US IS LYING?
MIT EINEM KLICK AUF DAS BILD GEHT ES ZUR ZITATESAMMLUNG!

 *klick*

Keine Kommentare:

Kommentar posten