8. August 2016

SERIENEMPFEHLUNG || QUANTICO


Wer mich schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass ich neben meinen aktiven Tätigkeiten als Bücherwurm gleichzeitig auch als Serienjunkie fungiere. Da ich in den letzten Wochen eine neue Serie für mich entdeckt habe, möchte ich euch diese heute vorstellen. Sprich: Ich werde ein bisschen berichten, wie ich auf die Serie gekommen bin, was mich an ihr so fasziniert und weshalb ich momentan die erste Staffel schaue, als wäre mein Leben davon abhängig. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Post!



Quantico. So heißt die neue Serie, die seit einigen Wochen auf ProSieben ausgestrahlt wird. Als in den Wochen vor der Ausstrahlung ein kurzer Trailer für die Serie lief, fühlte ich mich definitiv geködert. Eigentlich schaue ich nur selten Fernsehen, meine Serien schaue ich auf meinem Laptop und auch Youtube-Videos schaue ich mir lieber im Bett statt auf der Couch an. Als ich also den Trailer sah, war das eine absolute Fernseh-Ausnahme, weshalb ich umso verwunderter war: Sollte ich etwa in den wenigen Minuten, die ich nun fern schaute, eine neue, potenzielle Lieblingsserie gefunden haben? Am selben Abend schaute ich mir die ersten Folgen im Internet an und war restlos begeistert.
Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe von Rekruten an der FBI-Akademie in Quantico, Virginia. Durch Blicke auf die Ausbildung, Sprünge in die Vergangenheit und auch einige Bilder „aus der Zukunft“ wird eine Geschichte ihrer Herkunft, Motivation und Abenteuer erzählt. Ebenso wie von der Tatsache, wie eine(r) von ihnen „den schwerwiegendsten Terroranschlag seit 9/11“ verüben wird. ~ Burning Series

Die eigentliche Protagonistin der Serie ist Alex Parrish, die über Umwege nach Quantico kommt. Den Grund, weshalb sie an der FBI-Academy ausgebildet werden will und weshalb das so wichtig für sie, ihre Zukunft aber auch für ihre Vergangenheit ist, das erfährt man alles nach und nach. Zu Beginn der Serie findet sich besagte Frau Parrish mitten in qualmenden Überresten einer Ruine wieder und wird von anderen FBI-Agenten aufgegriffen und in die Academy gebracht, wo man sie schließlich mit einem der schwerwiegendsten Terroranschlag seit mehreren Jahrzehnten konfrontiert und sie angeblich damit in Verbindung bringen kann und will. Die Eskorte verteidigt sich mit der Tatsache, dass sie einen anonymen Hinweis bekommen haben, dass der Attentäter aus Alex Parrish's ehemaliger Klasse stammt. Und als die FBI-Agenten dann Alex' Wohnung durchsuchen, finden sie dort nicht nur die Pläne zu dem Terroranschlag, sondern auch jede Menge Sprengstoff und andere Beweisspuren. Alex weiß sich nicht anders zu helfen und flieht vor ihrer eigenen Mannschaft, die sie von nun an hinter Gittern beziehungsweise tot sehen will. Ihre ehemaligen Vorgesetzten werden zu ihren größten Feiden und Freunde werden zu potenziellen Terroristen. Alex kann niemandem vertrauen, doch sie weiß eines: Sie muss ihre Unschuld beweisen. Und das kann sie alleine nicht schaffen.


Ich liebe die Serie! Sie ist voller Spannung und immer dann, wenn es am spannendsten wird, springen wir zurück in die Vergangenheit und durchleben eine Trainingseinheit in Quantico, welche sich meistens dann in der Zukunft gerade in diesem Moment auszahlt. Die zahlreichen Lektionen an die neuen FBI-Agenten, darunter Alex und ihre Freunde Shelby, Ryan, Simon, Nimah, Raina, Caleb und viele andere, haben weitreichenden Sinn und verblüffen die Trainees wie auch den stillen Beobachter hinter dem Bildschirm gleichermaßen. Die durchdachten Charaktere sind nicht immer das, was sie scheinen und sind unfassbar vielschichtig. Die Geschichte selbst zeichnet sich durch stetige Spannung, viel Sinn und auch zahlreiche Lektionen aus, welche man letzten Endes sogar auf sein eigenes Leben sehr gut anwenden kann.  


Und obwohl wir uns nie sicher sein können, wer gut und wer böse ist - wir haben trotzdem unsere Lieblinge. Ich mag wirklich alle Charaktere gerne und auch die Pärchen finde ich gut und sie werden von mir geshipt. Tatsache ist aber, dass man NIE weiß, was ein Charakter vorhat, wie er sich verändern wird und wie er letzten Endes dastehen wird. Obwohl ich fast am Ende der ersten Staffel bin, würde ich immer noch keinen klaren Gedanken diesbezüglich des wirklichen Attentäters fassen können! Ich hatte bisher ungefähr jeden als Verdächtigen, aber im Nachhinein stellt sich immer heraus, das meine Vermutung falsch war. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich auf den heißesten Kohlen sitze, die es jemals gab! Ich muss einfach herausfinden, wer für den Terroranschlag verantwortlich ist, sonst werde ich definitiv verrückt! Die Serie schafft es, mich in ihren Bann zu reißen und ich glaube, dass sie mich dort festhalten wird.


Wenn ich einen Kritikpunkt hätte, dann wäre es wohl die Tatsache, dass in jeder Folge die Zeit mehrmals springt. Gerade eben sind wir noch dabei, den Täter für das Attentat zu finden, dann sind wir plötzlich wieder in der FBI-Akademie und lernen die Leute, die wir eben verdächtigten, kennen. Diese Perspektive ist manchmal wirklich anstrengend, gerade zum Ende hin wo Attentat und die Ende der Ausbildung an der Akademie immer näher zueinander rücken. Anfangs hatte ich gar keine Probleme damit und auch heute kann ich immer unterscheiden, in welcher Zeit wir uns gerade befinden und mit wem - aber es ist manchmal aufwändig. Doch die Mühe ist in meinen Augen einfach nur gerechtfertigt, weil ich diese Sprünge in die Vergangenheit und den Blick in die Zukunft einfach liebe. Vom Schnitt her ist die Serie also ebenfalls eine der besten, die ich kenne. 

Dass ich in der Serie eine neue Lieblingsserie gefunden habe, die ich mir am liebsten fünf Jahre am Stück anschauen würde, glaube ich aber dennoch eher nicht. Dafür ist die Konkurrenz mit Grey's Anatomy einfach zu groß. Aber dennoch - aktuell würde ich die Serie definitv als meinen Favoriten bezeichnen - aus oben genannten Gründen. Also - was ist mit euch? Kennt ihr die Serie? Habt ihr mal reingezippt? Falls die Antwort auf diese Fragen "Nein" lautet, fühlt euch am Kragen gepackt. Ihr müsst euch die Serie einfach anschauen! Wenn sie euch nicht gefällt, könnt ihr immer noch "Nein" sagen, aber irgendetwas sagt mir, dass ihr das nicht tun werdet, weil die Serie schlichtweg Suchtpotenzial hat und ihr spätestens am Ende der ersten Folge schockiert über das Ende sein werdet und uuuunbedingt wissen müsst (!!!) wie es weitergeht.

Viel Spaß beim Schauen! Und sagt mir dann unbedingt, was ihr zu der Serie und der Schauspielerauswahl sagt (die ich, ganz nebenbei, fantastisch finde)!

Kommentare:

  1. Hey,
    ich hab auch die Serie angefangen auf ProSieben zu gucken und bin wie du begeistert ^-^
    So viel coole Action, immer wieder plötzliche überraschende Erkenntnisse und Ereignissen und die Charaktere sind defintiv top (die Schauspielerauswahl finde ich auch super)
    Am meisten mag ich, dass man nie weiß, wer böse und gut ist. Einmal tut einer was böses, dann wieder was gutes, dann noch Schatten aus der Vergangenheit ... :)
    Jedenfalls mag ich die Serie auch total gerne :)
    Schöne Serienvorstellung :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuhu! Eine Quantico-Verbündete!
      Erstmal Danke für das liebe Kompliment! Und jaa, ich finde es richtig klasse, dass man nie weiß, wer gut und böse ist. Im einen Moment vertraut Alex einer Person, dann tut diese Person etwas, wodurch man denkt, sie ist böse und hat Alex ausgetrickst, aber dann - in der nächsten Folge - stellt sich heraus, dass die Person doch gut ist und einige Folgen später gehört sie plötzlich wieder zu den Bösen. Mein Gehirn macht zwischendurch einfach immer mal wieder: WAAAS? Aber das ist okay, das gehört dazu :D

      Ganz viele liebe Grüße ☼♥

      Löschen
  2. Ich liebe diese Serie *-*
    Ich kann es gar nicht erwarten, dass wieder Mittwoch ist und ich liebe die Schauspieler :D Und das ganze hin und her und die Spannung und einfach alles :D Das mit den Zeitsprüngen ist für mich persönlich kein Kritikpunkt, aber meine Mama beschwert sich da auch dauernd drüber ^^
    Übrigens sehr schön, wie du die Serie dargestellt hast, da habe ich gleich Lust weiterzuschauen... bis Mittwoch ist es noch so lange...

    Liebe Grüße,
    Kathi :-)

    AntwortenLöschen
  3. hey :)

    Ich schaue sie auch auf Pro7 und finde sie gut, auch wenn ich nicht mega ausflippe beim sehen :D
    Ich mag die Schauspieler und ich finde die Idee mit diesen Zeitsprüngen total gut (und mich stören die auch überhaupt nicht). Dazu wirken ja irgendwie alle verdächtig und jeder scheint ein Geheimnis zu haben und das macht es wirklich interessant. Außerdem finde ich die Trainingsmethoden ganz lustig, obwohl sie vermutlich ziemlich realitätsfern sind :D
    Was mich stören würde, wäre wenn es am Ende der Staffel keine Auflösung gibt. Einfach weil viele Serien, die so ein Thema über Staffeln ziehen, immer merkwürdiger werden, weil man so ein Thema eigentlich nicht unendlich ziehen kann.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen