11. Dezember 2015

TÜRCHEN 11 || REZENSION || SALZ & STEIN || MEIN 100. BUCH 2015!

   KAUFEN?     


INHALT
   »Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.«
Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?

ERSTER SATZ
   Ich bin jetzt stärker als früher.
 
MEINE MEINUNG
   Nachdem ich Feuer & Flut nahezu in einem Rutsch durgelesen habe und es mir durchweg im Gedächtnis geblieben ist, bin ich am ersten Verkaufstag in den Buchladen gestürmt, um es zu kaufen. Leider hatten sie es noch nicht und ich musste es bestellen. Naja, am nächsten Tag hatte ich es und hibbelte darauf hin, es lesen zu dürfen. Und wie soll ich es am besten ausdrücken ... ? Ich liebe es!
        Diese Menschen haben Jäger ausgeschickt, um uns zu töten, und uns dazu gebracht, die Pandoras anderer Kandidaten zu töten, und doch tun sie so, als seien sie die Guten. Sie sind nicht die Guten. Sie sind die Monster unter dem Bett, ein huschender Schatten in der Ecke um Mitternacht. Sie sind das Ding, vor dem man erst Angst bekommt, wenn es längst zu spät ist.
TITEL
   Der Titel des Buches ist mal wieder perfekt ausgesucht und trifft einfach den Nagel auf den Kopf. Allerdings finde ich es komisch, dass das Buch nicht Salz & Eis heißt, weil das ja irgendwie besser passen würde. Also von der Logik her würde ich sagen, dass da ein halber Punkt abgezogen werden muss. Aber ansonsten mag ich den Titel sehr gern - so auf den Punkt gebracht.
1,5 | 2 Punkte
 
COVER
   Das Cover ist ein wahrer Blickfang. Obwohl ich das Cover des ersten Covers ein wenig gelungener finde, ist auch hier wieder die Atmosphäre sehr gut - das Schwarz mit dem Salz im Vordergrund, dass auch eben dieses Wort schreibt. Das Wort "Stein" sieht sehr unrealistisch aus - da hätte man deutlich besser arbeiten können wie ich finde. Alles in allem finde ich das Cover jedoch sehr hübsch und vor allem passend zum Inhalt. 
2,5 | 3 Punkte

INHALTSANGABE
   Nachdem ich Band 1 gelesen habe, blieben viele Fragen zurück, die ich mir gestellt habe. Fragen, über die ich abends im Bett nachgrübelte. Und eben diese Fragen formen nun die Inhaltsangabe des  zweiten Teils. Klasse Idee, gefällt mir gut. Außerdem kriegen wir nochmal eine knappe Zusammenfassung des ersten Teils, welche ebenfalls gut gelungen ist. Den Inhalt eines Buches in zwei Sätze zu packen, ist gar nicht so einfach, doch der, der die Inhaltsangabe entworfen hat, hat es geschafft!
4 | 4 Punkte

IDEE / THEMA
   Es gibt viele Bücher mit weiblichen Protagonisten. Und auch dieses Buch hat einen weiblichen Protagonisten.
Aber es ist anders. Besonders. Besser.
Hier fühle ich zum ersten Mal wirklich mit, wie das Rennen, das Brimstone Bleed, Tella von Grund auf verändert. Sie ist bereit, ihr Leben für ihren Bruder zu geben und sie beschließt, dafür zu kämpfen. Bereits am Anfang der Geschichte wird das sehr deutlich. Die Idee des Brimstone Bleed fand ich wirklich gelungen und auch die Themen, die behandelt werden, sehr gut gewählt und behandelt. Victoria Scott hat's halt einfach drauf!
4 | 4 Punkte

UMSETZUNG
   Die Umsetzung konnte mich auch dieses Mal mitreißen. Das Brimstone Bleed neigt sich dem Ende, die Leute sterben gefühlt wie Eintagsfiegen. Ich konnte sehr gut mit Tella mitfühlen und verstand mich stumm mit ihr. Das Buch konnte mich so fesseln, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Auch mag ich es sehr, dass die Autorin das Brimstone Bleed nicht unnötig in die Länge zieht und in einem Buch zwei Etappen des Spiels unterbringt statt vier Bücher mit jeweils einer Etappe herauszubringen. Als ich die letzten Sätze las, war ich mir unsicher, ob das jetzt tatsächlich das Ende sein konnte. Es war abseits vom Mainstream, nicht 0815, schwamm gegen den Strom. Aber das darf doch nicht das Ende vom Ende sein! Ich hoffe sehr, dass es einen dritten Teil geben wird! Leider gibt es dazu noch keine Informationen.
4 | 4 Punkte

SCHREIBSTIL
   Der Schreibstil war einfach grandios! Victoria Scott schreibt außergewöhnlich und beispiellos gut und schaffte es, mich in den Strudel des Buches zu reißen. Ich war gefangen in der einmaligen Welt und der Idee des Buches und schaffte es erst, mich hinauszuwinden, nachdem ich die letzten Seiten hinter mir ließ. Es ist gruselig, aber es war wie in einem Rausch. Ich musste lesen, die Außenwelt war einfach für diesen Moment nicht existent. So etwas passiert nicht einfach so. Dafür muss der Autor verdammt gut schreiben können. Und das kann Victoria Scott! Im Vergleich zum ersten Teil hat sich der Schreibstil meiner Meinung nach auch nochmal gesteigert. Obwohl der Tiefsinn nicht wirklich ausgeprägt war und dieser sonst für mich sehr wichtig ist, hat es mich in Salz & Stein nicht gestört, dass das Buch nicht so tief ging. Denn die Verwandlung von Tella zeigt eindeutig eine große Veränderung, die mir für diesen Moment ganz und gar genügt hat. 
5 | 5 Punkte

CHARAKTERE
   Obwohl ich die Nebencharaktere schon im ersten Teil sehr mochte, mochte ich sie dieses Mal noch ein bisschen mehr. Auch die neu hinzugekommenen Charaktere wuchsen mir meist schnell ans Herz. Tella mochte ich dieses Mal auch lieber, weil man auch die deutliche Veränderung spürt, die sie durchmacht beziehungsweise durchgemacht hat. Sie wirkt reifer und stärker und auch deutlich überlegter - ihre Handlungen haben eine deutliche Grundlage. Tella strahlt Ruhe und Energie aus und ist nicht mehr so leichtgläubig, was es schwer macht, sie nicht sympathisch zu finden. Insgesamt muss ich sagen, dass die Charaktere mir echt ans Herz gewachsen sind und ich sie alle sehr gern hatte.
3 | 3 Punkte

AUTORIN
   Victoria Scott ist die Autorin der "Dante Walker"-Serie sowie von "Feuer & Flut", dem Auftakt einer atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. "Salz & Stein" ist der Abschluss und die Ziellinie des Brimstone Bleed. Victoria Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas, Texas.

GESAMTEINDRUCK
    Selten fiebere ich auch eine Fortsetzung so sehr hin wie auf Salz & Stein. Dieses Buch konnte mich in jedem Punkt absolut überzeugen und schneidet in der Gesamtpunktzahl auch nochmal besser als sein Vorgänger ab. Zwar ist die Reihe nicht perfekt, doch genau das liebe ich an ihr. Und selbst wenn Titel und Cover jetzt nicht zu 100% mein Fall sind, war alles andere wirklich großes Kino. Ich würde das Buch auch jedem Jungen weiterempfehlen, da Tella einfach eine geniale Kämpferin ist, die nicht nur für sich kämpft. Ich verliebte mich in Tellas großes Herz, das nach wie vor für ihre Pandoras und Guy schlägt. Und mir fiel ein großer Stein vom Herzen, als ich sah, wie sehr Tella sich ins Positive verändert hatte. So war ich mir sicher, dass sie von nun an kämpfen würde - mit Leib und Seele. 
       Es gefällt mir, wenn Guy mich ansieht. Dieses Blau könnte die Welt niederknien und erzittern lassen, aber ich würde glücklich darin ertrinken.
24 | 25 Punkte  ~  Eine beispiellose Fortsetzung, die mich zum Staunen gebracht hat!

Kommentare:

  1. Hallo.

    Da komme ich doch gerne mal auf einen Gegenbesuch vorbei :)
    Und du hast es hier sooo schön *großeaugenkrieg*

    Bei mir liegen beide Bücher noch auf dem SuB und ich freue mich schon so wahnsinnig darauf diese endlich zu lesen.
    Ich mag deine Aufteilung, sieht wirklich toll aus :)

    LG deine neue Leserin Diana

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese Reihe total! Natürlich hoffe ich auch, dass noch ein 3. Band erscheint, aber sonst kann ich auch mit dem Ende von Band 2 leben. Das fand ich nämlich echt toll - endlich mal nicht 0815!

    AntwortenLöschen