31. Oktober 2014

Oktober ♥

Hallo meine Lieben!

Heute ist der 31. Oktober, Halloween. Was macht ihr oder habt ihr noch etwas vor? Ich werde zuhause sitzen und den Kindern aufmachen, die klingeln und Süßigkeiten haben wollen. Nebenbei werde ich wohl etwas im Fernsehen schauen oder "The Diviners - Aller Anfang ist böse" lesen. Halloween an sich ist eine feine Sache, aber wohl recht langweilig, wenn man nur zuhause sitzt und in einer Straße wohnt, in der fast nie einer vorbeikommt und das Haus etwas nach hinten versetzt steht. Was solls.


Ich werde vielleicht auch noch an meinem Buch "Verlorene Zukunft" weiterarbeiten und weiterhin über einen guten Titel nachgrübeln. Habt ihr eine Idee? Ab in die Kommentare damit. Eigentlich wollte ich es "Gekämpft, gehofft und doch verloren" nennen. Aber dann habe ich festgestellt, dass dieser Spruch in vielen Traueranzeigen steht. Fändet ihr sowas schlimm?

Heute kommt jedoch noch mal meine "Statistik" online, welche keine wirkliche Statistik ist.
Also.

Ich weiß, ich weiß. Jetzt hatte ich zwei Wochen lang Ferien und habe doch fast nichts gelesen, ja. Ich habe eher an meinem Buch gearbeitet, welches kurz davor steht, mehr als 100 Seiten zu haben. Und eigentlich wollte ich das in den Ferien knacken. Da diese am Montag aber leider, leider, leider zuende sind, habe ich fast jeden Abend daran geschrieben und überarbeite zurzeit das erste Kapitel. Nebenbei, sorry für die schlechte Bildqualität, Handykamera ist wohl nicht so toll... Habt ihr eine Spiegelreflexkamera? Ich hätte ja schon gerne eine, sind allerdings verdammt teuer. So teuer, dass ich sie mir vielleicht nicht mal zu Wiehnachten kaufen kann. Mal sehen.

Gelesen habe ich "Wunder wie diese" von Laura Buzo, "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz (Nein, nicht die Ausgabe des Gewinners von meinem Gewinnspiel), "Das offizielle Buch zum Film - The Hunger Games", welches wirklich supertoll ist, für alle Fans der Reihe mal so nebenher gesagt, und dann schließlich mein Monatshighlight "Die Auslese" von Joelle Charbonneau.

Seiten: 1224

Seiten pro Tag: 39,5

Was war euer diesjähriges Monatshighlight? Habt ihr viel oder eher wenig gelesen? Findet ihr es auch frustrierend, von Buchbloggern zu lesen, die in einem Monat 31 Bücher lesen oder seid ihr selbst so einer? Vermutlich werde ich bis Weihnachten kaum Zeit zum Luftholen, geschweige denn zum Lesen haben, da ich jetzt jede Woche mindestens zwei Arbeiten schreibe, zwischendrin muss ich einen Schreibwettbewerb mitorganisieren, ich gehe ins Theater, muss für die Schule ein Buch lesen ("Vakuum") und so weiter und sofort. Auf jeden Fall habe ich viel zu tun. Ich hoffe, ihr seid mit deshalb nicht böse.

Ganz viele liebe Grüße, eure sich im Stress befindende Rainbow ☼♥

30. Oktober 2014

Gewinnspiel ☼♥

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es das gewünschte Gewinnspiel, das sich die meisten gewünscht haben.
Erstmal möchte ich mich für unglaubliche 50 Leser bedanken! Danke, dass ihr mich immer unterstützt, so viele Kommentare schreibt und so weiter. Ihr seid die BESTEN!

Die Regeln für das Gewinnspiel.
1) Du musst keinen eigenen Blog besitzen, aber Leser meines Blogs sein, da das Gewinnspiel für ....meine.lieben Leser ist.
2) Schreibe mir eine E-Mail und beantworte folgende Frage:
    Was glaubst, du, wie Menschen darauf reagieren würden, wenn alle Länder
....untereinander Krieg führen?
    Schicke diese Mail an: erdkundegenie@gmx.de
3) Du bekommst ein weiteres Los, wenn du bei drei meiner Posts einen Kommentar schreibst.
4) Du kannst ebenfalls an ein weiteres Los kommen, wenn du mein Gewinnspiel auf deinem Blog verlinkst.


Der Hauptgewinn: 
Der Gewinner bekommt eine Ausgabe des Buches "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz! Der Verlag Heyne fliegt hat es mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt und würde sich freuen, wenn der Gewinner Lust hat, dieses tolle Buch zu rezensieren.


(Preis: 16,99 // Hardcover)
Seiten: 352
Inhalt: Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …


Der zweite und dritte Platz erhält jeweils eine kurze Vorstellung.

Wenn ihr teilnehmt, habt ihr a) die Zustimmung eurer Eltern oder seid selbst über 18 Jahre alt. 
Das Gewinnspiel endet am 15.11.2014 um 23.59 Uhr. Bitte hinterlasst eine aktuelle Mail-Adresse, falls ihr nicht über die, in der ihr die Frage beantwortet wird, kontaktiert werden wollt. Danke!

Ich wünsche euch allen ganz, ganz viel Glück unf freue mich, wenn ihr mitmacht :)
Rainbow ☼♥

28. Oktober 2014

Rezension "Die Auslese - Nur die Besten überleben" || LESEHIGHLIGHT OKTOBER

Rezension


Autorin: Joelle Charbonneau
Preis: 9,99 € // Taschenbuch
Inhalt: Cia Vale ist stolz, eine der wenigen Kandidatinnen für die alljährliche "Auslese" zu sein, bei der die zukünftigen Führer des Commonwealth ermittelt werden. Doch am Vorabend ihrer Abreise bekommt sie von ihrem Vater einen beunruhigenden Rat: Vertraue niemandem! Gilt diese Warnung auch für ihren Kindheitsfreund Tomas, der verspricht, Cia immer beizustehen? Tomas, der mit jedem weiteren Todesopfer, das die gnadenlose Auslese fordert, mehr um sie besorgt zu sein scheint? Wenn Cia überleben will, muss sie sich entscheiden: für ein Leben ohne Vertrauen oder für eine Liebe, die sie das Leben kosten kann
Erster Satz: "Heute ist also der Tag der Abschlussfeier."

Kaufen? → Gibts bei blanvalet als Taschenbuch und Hardcover. Danke für dieses tolle Rezensionsexemplar!



Der Titel ist ein entscheidender Punkt, der darüber entscheidet, ob der Kunde ein Buch kauft oder es lässt. Der Titel "Die Auslese - Nur die Besten überleben" ist zwiespaltig: Manche Leser lässt er vor Spannung zittern, die andern lässt er völlig kalt. Über diesen Titel könnte man sich also streiten, aber mich hat er sofort überzeugt.  
2/2 Punkte


Das Cover des Buches finde ich richtig toll! Im Hintergrund sieht man das Emblem, welches auf Cia's Erkennungband zu sehen ist. Das könnte man als Nachmache von "Tribute von Panem" nachempfinden, wo der Spotttölpel auch in einem Feuerkranz dargestellt ist. Man sieht eine junge Frau, welche man sofort als Cia erkennt. Haare und Körper erinnert auch leicht an Katniss, die Stadt und die Vögel im Hintergund könnten an "Die Bestimmung" erinnern. Allerdings finde ich es unfair, jetzt mit "das könnte an dies, jenes an das, etc." zu bewerten. 
3/3 Punkte

 INHALTSANGABE / THEMA
Die Inhaltsgabe finde ich super gemacht, man bekommt Lust auf das Buch. Die Inhaltsangabe verrät nicht zu viel, man erfährt jedoch alles Wesentliche, worum es im dystopischen Thriller von Joelle Charbonneau geht. Das Thema des Buches lässt jeden Fan von "Tribute von Panem" und "Die Bestimmung" aufhorchen. Die Dystopie erzählt von einem Leben, in dem alles daran gesetzt wird, die wahren Führer des Landes zu finden.   4/4 Punkte

Die Idee des Buches, sprich, ein Buch zu schreiben, wie Jugendliche von der Regierung gesehen werden und wie sehr sie davon besessen sind, einmal zur zukünftigen Regierung zu gehören, ist wirklich sehr gut. Außerdem ist es gar nicht unrealistisch, dass irgendwann, in ferner Zukunft tatsächlich solche Wettkämpfe durchgeführt werden, um die Anführer des Landes zu finden.
4/4 Punkte


Die Umsetzung des Romans gelingt der Autorin sehr gut. An manchen Stellen erkennt man andere Bücher wieder, zum Beispiel bei den Kämpfen, um sich durchzusetzen oder bei der gering verfügbaren Nahrung.  Allerdings lässt sich nicht vermeiden, dass solche Dinge ebenfalls erwähnt werden. Die ersten phasen des Tests sind nicht so ausführlich behandelt wie die letzte Phase, was daran liegt, dass Cia und ihr Freudn Tomas siebenhundert Meilen überwinden müssen, was eventuell etwas krass ist, da das etwas mehr als 1100 Kilometer wären. Ist es realistisch, dass Jugendliche im zarten Alter von 16 so eine Strecke womöglich zu Fuß zurücklegen? Eher nicht. Aber dennoch ist der Roman sehr packend, man versteht alle Gefühle der Protagonistin und zwischendurch wird man sehr clever selbst hinter das Licht geführt. Eine spannende und absolut geniale Mischung! 
4/4 Punkte



Der Roman ist einfach supertoll geschrieben. Es ist nichts alltägliches, allerdings auch nichts, wozu man ewig braucht. "Die Auslese" ist der Auftakt einer Trilogie und ich fiebere jetzt schon auf den zweiten Teil hin, welcher Anfang des neuen Jahres erscheinen wird. Bei diesem Roman erlebt jeder mit, jeder leidet mit der jungen Protagonistin und ist von allem berührt, was sie tun, beeindruckt von ihren Entscheidungen, welche entweder Leben oder Tod bedeuten.    
 5/5 Punkte


Mit Cia gelingt Joelle Charbonneau eine absolut überzeugende Protagonistin mit einem großen Herz für ihre Freunde und Familie, welche noch am Anfang ihres Lebens steht und noch nicht versteht, warum sie Leute umbringen soll um ans Ziel zu gelangen. Cia war von Anfang an eine sehr starke Persönlichkeit, sie hat vier Brüder, von denen sie viel gelernt hat, was ihr auch bei der Auslese hin und wieder zur Hilfe kommt. Mit Tomas erschafft die Autorin einen gelungenen neben Cia perfekt harmonierenden und agierenden Charakter, welcher zweigespalten scheint und ab und an sehr kühl zu sein scheint. 
3/3 Punkte
Joelle Charbonneau begann mit dem Schreiben, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charbonneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin.
Mehr über die fantastische Autorin gibt es hier: Joelle Charbonneau



Gesamteindruck
Das Buch "Die Auslese - Nur die Besten überleben" erreicht in der Gesamtwertung 25 von 25 Punkten und bekommt damit von mir den Titel "Lesehighlight des Monats Oktober". Das Buch war wirklich fantastisch, unglaublich packend und ich behaupte, dass während des Lesens niemandem langweilig wird. Ich empfehle das Buch an alle Fans von Dystopien, ganz besonders "Tribute von Panem" und "Die Bestimmung"! "Die Auslese" ist ein tolles Buch, welches zurzeit noch nicht so gehypt ist, da es erst kürzlich auf deutsch erschienen ist. Wenn ihr kein Problem mit blutigen Buchszenen habt, lege ich es euch hiermit recht herzlich ans Herz! Ich habe das Buch an einem Stück ausgelesen, trotz etwas mehr als vierhundert Seiten, was relativ selten vorkommt. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal an den Verlag blanvalet, welcher mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!



25/25 - Ein absolutes Muss für Dystopie-Fans und auch sonst ein Lesehighlight!
Noch mehr über das Buch gibt es *hier*.
Noch eine erfreuliche Nachricht für alle Fans der Reihe: Sie wird verfilmt, Paramount Pictures hat sich die Rechte an dem tollen Buch gesichert und wird es auf die Kinoleinwände bringen. Seid ihr auch gespannt, wer die Rollen von Cia und Tomas übernehmen wird?

Viele liebe Grüße, eure Rainbow! ☼♥



26. Oktober 2014

Gewinnspiel? ☼♥

Hall meine Lieben!

Wie ihr sicher bemerkt habt, habe ich mittlerweile ganze 45 Follower und für die bedanke ich mich von ganzem ♥ ! Ich habe euch ja versprochen, dass es bei 50 Followern ein Special geben wird. Beantwortet doch bitte das Formular und scheut euch nicht, eure Vorschläge miteinzubringen! Ich freue mich ☺


Viele liebe Grüße, eure Rainbow ☼♥


25. Oktober 2014

Film-Review "Coming In"



 
  Handlung

"Coming In" erzählt die Geschichte von Tom Herzner, einem Starfriseur aus Berlin. Er ist schwul, und nahezu jeder weiß das. Um sein neustes Shampoo noch publiker zu machen, sollen in einem Friseursaloon in der Nähe Fotos gemacht werden. Allerdings kommt es anders als erwartet: Die Besitzerin des Saloons, Heidi, knutscht ihn vor Paparazzis ab und dieses Bild erscheint dann auch in größeren Zeitungen. Star der Schwulenszene, Tom Herzner, ist natürlich stinksauer. Jetzt soll er auch noch eine Woche bei Heidi arbeiten. Wie soll er das überleben? Als "Horst" taucht er im Friseur unter und bemerkt, dass Heidi ihn doch mehr anzieht, als er dachte. Und eines Tages überlegt er, ob er wirklich so schwul ist, wie er tut. 
Tom Herzner wird gespielt von Kostja Ullmann, welchen man hauptsächlich aus "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" kennt, wo er einen Rockstar spielt. Auch Fans von der Verfilmung "Rubinrot" und "Saphirblau" dürfte er nicht unbekannt sein. Einen Bambi erheilt der Schauspieler für seien Darstellung als Drogensüchtiger in "Mein eigen Fleisch und Blut" neben Veronica Ferres.


Meinung

Ich finde, dass der Trailer sehr lustig gemacht ist.  Tom Herzner kommt als Business-Men rüber, was er eigentlich gar nicht ist. Alles war er will, ist ein Job, einen Freund und sein Shampoo gut verkaufen. Was er dafür alles in Kauf nimmt, ist erstaunlich. Es kommt der Tag, an dem er sich in Heidi verliebt. Der Film ist sehr unterhaltsam, vielleicht nicht ganz meine Welt. Und trotzdem konnte man ihn sehr gut ansehen und es gab auch Momente, in denen jeder gelacht hat. Der Film ist absolut sehenswert, das Geld lohnt sich allemal. Auf DVD werde ich mir den Film vermutlich eher nicht kaufen, da ich eher finde, dass es ein Film ist, den man abends mal im Fernsehen sieht. Aber laut Kinowerbungen werden Filme fürs Kino gemacht, also: DVD's und Blueray's werden überbewertet. Der Film ist für jeden geeignet, der sich noch nichts vorgenommen hat und Lust auf einen lustigen, unterhaltsamen Film hat, der Humor garantiert und sicherlich einige unerwartete Szenen bereithält. Ich vergebe 3, 5 von insgesamt 5 Punkten. 

Eine gut gespielte Komöde mit tollen Schauspielern und einer orginellen Handlung.






Viele liebe Grüße, 
eure Rainbow ☼♥
 

24. Oktober 2014

Rezension "Wunder wie diese" |Laura Buzo|


Rezension


Autorin: Laura Buzo
Preis: 14,99 €
Inhalt: Amelia hat immer das Gefühl, nirgendwo richtig dazuzugehören. In größeren Gruppen scheint sie mit der Wand zu verschmelzen. Chris dagegen gehört überall dazu. Charmant, gut aussehend, chaotisch und selbstbewusst steht er - egal wo - im Mittelpunkt. Als Amelia und Chris einander begegnen, scheint die Welt einen Moment lang stillzustehen … Und als sie sich wieder dreht, ist nichts mehr wie es war.
Erster Satz: "Ich schreibe ein Theaterstück", sagt Chris und lehnt sich über das Warenband meiner Registrierkasse.

Kaufen? → Gibts als Taschenbuch, Hardcover und Hörspiel bei ARENA.



Der Titel ist ein entscheidender Punkt, der darüber entscheidet, ob der Kunde ein Buch kauft oder es lässt. Der Titel "Wunder wie diese" macht Lust auf eine Geschichte, in der ein Wunder passiert. Der Titel verrät nicht, welche Art von Wunder gemeint ist, ist weder zu kurz, noch zu lang.  2/2 Punkte


Das Cover des Buches ist gut gewählt. Durch die rosafarbene Hinterlegung des eher weiblichen Kopfes wird deutlich, dass die Hauptfigur ein Mädchen ist. Dahinter, heller als der Rest des Covers sieht man die Rundungen eines männliches Kopfes. Er zeigt, dass das Buch ebenfalls von einem Jungen handelt. Da dieser jedoch im Hintergund ist, weiß der Leser sofort, wer in diesem Buch "das Sagen hat". Generell ist das Cover eher weiblich, man sieht einige Hochhäuser, zu denen ich den direkten Bezug zu dem Buch nicht wirklich erkenne und verspielte Blumenranken, die das gesamte Cover nocheinmal abrunden.    2/3 Punkte


 INHALTSANGABE / THEMA
Die Inhaltsgabe ist eher kurz gehalten. Man weiß, dass Amelia und Chris Gefühle füreinander entwickeln, wer für wen ist jedoch nicht deutlich erkennbar. Da die Inhaltsangabe den Leser überzeugen soll, bin ich mir noch etwas unschlüssig darüber, ob das wirklich der Fall ist. Überzeugt hatte mich eigentlich die Buchvorstellung einer Mitschülerin, die irgendwie gar nichts von dem erwähnt hat, was wirklich in dem Buch vorkommt, was vermutlich daran liegt, dass es unter anderem um Partys, Drogen, Sex und Alkohol geht. Nicht gerade das ideale Buch für Siebtklässer. Das Ganze liegt jetzt zwei Jahre zurück und ich konnte mich schwach erinnern, dass die Buchvorstellung recht spannend war. Ich habe in der Bücherei also zugegriffen.     2/4 Punkte

Die Idee des Buches, sprich, ein Buch über ein Liebespaar zu schreiben, das aus Altersgründen nicht zusammensein kann, ist nicht gerade neu, anders oder besonders. Allerdings streut Laura Buzo viele kleine Dinge in ihr Buch ein, die es wirklich lesenswert und besonders machen.    3,5/4 Punkte


Die Umsetzung des Romans gelingt der australischen Autorin meiner Meinung nach sehr gut. Laura Buzo schreibt sehr naheliegend, Amelias Gedanken und Chris Entscheidungen sind meist gut nachvollziehbar. Etwas unrealistisch ist vielleicht, dass alle Jugendlichen, die in dem Roman vorkommen, etweder drogen-, alkohol, sex- oder sonstwas süchtig sind. Das regt mich leicht auf. Wir Jugendliche sind auch nur Menschen. Wir sind nicht süchtig, nur weil wir mal eine Ziagrette rauchen oder Alkohol trinken. Eigentlich gehört es nicht hierher, aber ganz ehrlich: Warum denken Erwachsene, dass ein Kind, das einmal tirnkt, raucht, etc. gleich zum Abhängigen wird? Zurück zum Thema. Der Roman erzählt aus zwei Perspektiven: Chris und Amelia. Zuerst erzählt sie, dann er, dann wieder sie, dann er und zum Schluss sie. Dieser Perspektivenwechsel ist abwechslungsreich, da es wirklich den Anschein hat, dass zwei verschiedene Personen erzählen.     3,5/4 Punkte



Der Roman lässt sich leicht von der Hand lesen. Er ist weder intelektuell, noch besonders schwierig formuliert. Außerdem ist er im Präsens geschrieben und ist einfach unheimlich wahr und natürlich. Man kann jede Sorge, die auch nur am Rande erwähnt wird, verstehen. Nichts ist zu weit hergeholt. Der wirkliche Schreibstil von Laura Buzo ist sehr gut, locker und ab und an mit kleinen Stolperern versehen. Doch als toleranter Leser und als ihr Fan kann man gut über die wenigen Stellen, die nicht so toll formuliert sind, hinwegsehen. Man darf nicht vergessen, dass "Wunder wie diese" ihr erster Roman ist. Sind wir mal tolerant. Heute sind wir nett.       4/5 Punkte


Amelia war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie war und ist ein gelungener Buchcharakter, mit dem ich mich im wahren Leben auch sehr gerne anfreunden würde. Ihren Vater mochte ich überhaupt gar nicht, mit ihrer Mutter war ich zwiegespalten. Einerseits tut sie einem ziemlich leid, da sie sich abplagt, herumrennt, Einkäufe erledigt. Sie tut alles für die Familie. Aber ist eigentlich in Amelias Familie jedem egal, wie sie sich fühlt? Wie kann es sein, dass die Mutter nach einem ganzen Jahr erst feststellt, dass Amelia Sorgen hat? Insgesamt tat mir Amelia deswegen auch ziemlich leid. Chris hat nicht wirklich Interesse an ihr, es darf nicht sein. Ihr Vater ist ein mieser Arsch und ihre Mutter kommt nicht mal mit sich selbst klar. Ein bisschen mehr Nächstenliebe bitte! Nichts desto trotz sind alle Charakter sehr gelungen.  3/3 Punkte

Die Autorin, Laura Buzo, überzeugt mit feinfühligen Zeilen. "Wunder wie diese" ist ihr Debütroman.
Laura Buzo wuchs als mittlere von drei Schwestern in Sydney, wo auch ihr Debütroman spielt, auf. Nach dem Studium der Kunst und Sozialpädagogik arbeitete sie als Sozialarbeiterin. 2005 nahm Laura Buzo ihren gesamten Jahresurlaub, um sich mit Stift, Papier und einer Idee im Kopf an den Küchentisch zu setzen.

www.arena-verlag.de

Gesamteindruck
Das Buch "Wunder wie diese" erreicht in der Gesamtwertung 20 von 25 Punkten. Es  ist ein sehr gutes Buch, welches man immer und immer wieder lesen könnte. Ich empfehle es jedem, der Liebesgeschichten gerne mag und sich auch mit ihnen auseinandersetzt, früher oder später denkt man nämlich über Amelia oder Chris und ihre Familien nach. Der Roman ist ein sehr gelungener Text über das Leben, darüber, was Jugendliche denken, fühlen und wie sie selbst und ihre Familien damit umgehen.


20/25 - Ein tolles Buch mit Charakter - Lesen!


Viele liebe Grüße, eure Rainbow ♥

23. Oktober 2014

Mein Blog ☼

Hallo meine Lieben!

Wie ihr vielleicht schon bemerkt hat, findet ihr in der rechten Sidebar nun meine "Romane". Ich würde mich freuen, wenn ihr einmal vorbeischaut und einen Kommentar hinterlasst. Wie gefallen euch die Textstellen? Wie könnte ich mich und meine Schreibsweise verbessern?

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Viele liebe Grüße, Rainbow ♥
P.S. Wir gehen auf die 50 Follower zu. Wollt ihr ein Gewinnspiel? ☺

22. Oktober 2014

Liebster Award TAG ☼♥

Hallo meine Lieben!
Die liebe Bekky Muffin hat mich zum "Liebsten Award-TAG" nominiert.
Vielen Dank dafür. Ich beantworte ihre Fragen, stelle elf neue und nominiere ebenfalls elf Blogger mit weniger als 200 Lesern.
Ganz vielen lieben Dank, Bekky Muffin ☼♥




1) Schreibt ihr selbst auch Geschichten?
Ja. Definitiv. Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich an einer Fortsetzung zu "Tribute von Panem" und an einem eigenen Buch. Außerdem schreibe ich kleine Kurzgeschichten, ich habe auch schon kleine Wettbewerbe gewonnen.
2) Findet ihr es gut, wenn Bücher verfilmt werden oder findet ihr Buchverfilmungen schlecht?
Es kommt drauf an, ob die Verfilmungen gut sind. Tribute von Panem liegt zum Beispiel sehr nahe an der Buchvorlage, auch wenn ich es doof finde, dass Madge einfach aus dem Film rausgehalten wird. Aber okay, man kann nicht alles haben. Ich mag Buchverfilmungen dann, wenn sie der Buchvorlage nahe liegen.
3) Was war eure liebste Schullektüre?
Ich hasse Schullektüren -.-
4) Lest ihr immer zu bestimmten Tageszeiten? (z.B jeden Abend vor dem Schlaf gehen oder immer nach der Schule/Arbeit)
 Nein eigentlich nicht, manchmal nachmittags nach den Hausaufgaben oder zwischendrin. Aber meistens am Abend im Bett.
5) Wenn ihr ein neues Buch beginnt, nehmt ihr euch dann ein bestimmtes Datum vor, an dem ihr das Buch spätestens beendet haben wollt? Wenn ja, schafft ihr es dann meistens dieses Datum einzuhalten oder nicht?
Nö, mach ich nicht. Zumindest nicht wirklich. Ich sage schon, dass ich für ein Buch nicht drei Wochen brauchen sollte. Aber ich finde, lesen soll Spaß machen und man soll nicht unter Druck stehen.
6) Habt ihr die Blogger App auf dem Handy?
 Jetzt ja :D
7) Wart ihr dieses Jahr auf der Leipziger oder Frankfurter Buchmesse?
 Nein :( Leider hab ich es auf die Frankfurter Buchmesse nicht mehr geschafft.
8) Besitzt ihr ein signiertes Buch?
 JAA!! Von dem Literaturkritiker Denis Scheck!!! Er ist unheimlich nett!
Er war sehr freundlich und hat mit mir über meine Tribute-von-Panem-Fortsetzung geplaudert undhat mir sogar viel und Spaß beim Schrieben gewünscht und das Buch mit "Kollegialem Gruß" unterschrieben.

9) Habt ihr eine/mehrere Lieblingsserie(n) und wenn ja welche?
Leiblingsserien eigentlich nicht so, ich schaue ganz gerne "Switched at Birth" oder "Türkisch für Anfänger". Ist zwar ein bisschen out, aber man muss sich ja nicht immer am Trend orientieren, oder? Außerdem möchte ich unbedingt mal "OC-California", schauen, soll ja eine ganz tolle Serie sein.
10) Hört ihr Musik, während ihr Blogposts schreibt? Wenn ja, hört ihr immer bestimmte Lieder?
 Zurzeit höre ich am Laptop immer Musik, sei es mein Bloggen oder beim "Buch" schreiben. Ich höre total gerne Sachen, die mich zum jeweiligen Thema inspirieren. Zurzeit schreibe ich eine traurige Stelle in meinem Buch, da höre ich immer "Say Something". Oder was ich zurzeit auch total gerne mag ist "Am I not pretty enough".

 

Warum auch immer. Ich liebe das Lied zwar, allerdings finde ich, dass Molly es am besten singt. Sie hat eine tolle Stimme und ist unglaublich süß.

11) Mögt ihr Märchen & habt vielleicht sogar ein Lieblingsmärchen?
 Märchen sind nicht unbedingt meins, früher hat meine Oma mir immer Hänsel und Gretel erzählt. Ich habe dieses Märchen so abgöttisch geliebt :D

               Meine Fragen:    

            1) Kennt ihr einen männlichen Buchblogger?                                                        
            2) Kauft ihr auf Seiten wie Arvelle, Medimops oder Rebuy?                     
            3) Seid ihr dafür, dass Bücher über Online-Seiten zu kaufen sind?       
            4) Besitzt ihr einen Kindle oder etwas ähnliches? Wenn ja, wie findet ihr ihn?
            5) "Die Bestimmung" oder "Tribute von Panem"? Warum?
            6) Wie reagiert ihr auf Rechtschreibfehler anderer Menschen?
            7) Schreibt ihr selbst Geschichten? Wenn ja, wielange war die längste?
            8) Wieviele Bücher kaufst du im Schnitt monatlich?
            9) Welches Buch liest du gerade und wo hast du es her?
          10) Welches war dein allererstes Rezensionsexemplar?
          11) Bücher mit Happy End oder mit extrem schockierendem Ende?

               Ich nominiere:      

            1) Seppel
            2) Nina
            3) Feder-Träumerin Franzi
            4) Sarah
            5) Nicole
           
Da viele Blogger den Tag schon mehrmals gemacht haben, nominiere ich nur fünf Leute. Ich hoffe das ist nicht schlimm.

21. Oktober 2014

Herbst ☼

Hallo meine Lieben ☼
Heute kommen ein paar selbstgeschossene Herbstbilder.











20. Oktober 2014

Rainbow - Talk #1



Hallo meine Lieben!

Heute gibt es einen Rainbow - Talk von mir. Ich hoffe diese Art von Post gefällt euch einigermaßen. Ich werde einige Themen beschreiben und würde mich freuen, wenn ihr einen lieben Kommentar hinterlasst.


Geld. Bücherei. Da ich momentan relativ knapp bei Kasse bin, habe ich mich entschlossen, öfter in die Bücherei zu gehen. Klar, ist es toll, sich jedes Buch kaufen zu können aber dann könnte ich mir ein teures Buch im Monat kaufen und dann wäre mein ganzes Geld weg. Ich werde mir zwischenzeitlich auch mal wieder Bücher kaufen, zu Weihnachten werde ich mir viele Bücher wünschen, da ich endlich meine Wunschliste abarbeiten möchte. Ich liebe Bücher, ja, aber ich bin nicht bereit, mein ganzes Geld dafür auszugeben, da ich mir irgendwann auch eine Spiegelreflexkamera kaufen möchte und dafür noch nichts gespart habe. Die Bücherei ist meiner Meinung nach eine sehr gute Alternative, man muss nichts bezahlen und kann alle Bücher lesen. Neulich habe ich erst ein ganzes Regal mit Büchern von Stephen King gesehen. Ich lese zwar noch nichts von ihm, finde aber die Titel wirklich toll. Und das tolle an Büchereien ist, dass man immer wieder neue Bücher entdeckt oder durch Zufall auf eines stößt, dass man unbedingt lesen wollte, aber leider vergessen hat.


Bücherstatistik. Zeit. Wie schon angekündigt, werde ich in diesem Jahr keine Statistik mit gelesenen Seiten, Durschnitt etc. mehr machen. Allerdings habe ich mir vorgenommen, alle gelesenen Bücher am Ende jedes Monats zu zeigen. Dazu sei gesagt, dass ich zwar liebend gerne lese, aber leider zurzeit einfach wenig Zeit bleibt. Ich muss für zwei Arbeiten - Geschichte und Mathe - sehr viel lernen. In Geschichte will ich einfach eine gute Note und in Mathe bin ich eine totale Niete, da muss ich für eine Vier etwa drei Wochen lernen... Jetzt haben wir allerdings Ferien, weshalb ich hoffe, dass mir mehr Zeit zum Lesen bleibt, da ich Bücher ab und zu auch ziemlich vermisse.


Geschichten. Ich schreibe seit ich denken kann eigene Geschichten. Vor allem in letzter Zeit hat sich endlich meine Schreibblockade gelöst und ich schreibe jeden Tag an einer Geschichte, die zurzeit etwa siebzig Seiten umfasst. Ich will sie eventuell nach Fertigstellung in einem Verlag einreichen, mal sehen. Jetzt kommt meine Frage: Hättet ihr Lust, dass ich hier, auf meinem Blog, eine Seite erstelle und euch meine einzelnen Geschichten vorstelle und eventuell auch mal ein oder zwei Kapitel veröffentliche? Wie fändet ihr das? Gesehen habe ich das nämlich bei der lieben "Gedankenmalerin" Moena und finde die Idee total super! Würde euch sowas auch von mir interessieren?


Follower. Ich kann es gar nicht fassen! Ich habe zurzeit wirlich 41 Follower! Ich danke euch von ganzem Herzen dafür!!! Ich bin überwältigt. Ihr seid so unglaublich liebe Menschen und dafür möchte ich Danke sagen! Wenn ich 50 Follower habe, werde ich auf jeden Fall eine Verlosung oder ein Gewinnspiel mit einem Buchgewinn machen. Hättet ihr Lust darauf? Oder habt ihr eine bessere Idee als Special? Ich freue mich über jeden Vorschlag.


Blog. Jetzt noch ein paar kleine Informationen zu meinem Blog. Ich habe ja vor geraumer Zeit feste Bloggertage angekündigt. Ich habe mir vorgenommen, jeden Montag und Freitag zu bloggen. Ob das wirklich klappt, weiß ich noch nicht so genau. Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich es mal nicht schaffe, etwas online zu stellen.






Filme. Ich bin ein kleiner Kinofanatiker. Ich liebe es, Filme zu sehen, ein Fazit daraus zu ziehen und mit anderen Menschen, am liebsten mit meiner besten Freundin Tanita, darüber zu diskutieren. Ich habe durch das aktuelle Programm geblättert und habe mir ein paar Filme herausgesucht, die ich gerne sehen möchte.
 1. Coming In. Coming In habe ich durch Youtube entdeckt. Ich weiß noch nicht genau, ob ich ihn sehen werde. Er läuft am Donnerstag in den Kinos an.
2. Godzilla. Godzilla läuft bei uns noch, allerdings glaube ich, dass er nur noch diese Woche läuft. Ich wollte ihn schon die ganze Zeit sehen, habe es aber irgendwie total vergessen... Mal sehen ob ich es noch schaffe, ihn zu sehen. Wenn nicht, hole ich ihn mir eventuell auf DVD.
3. Mein Freund der Delfin 2. Wenn mich nicht alles täuscht, kam der erste Film 2011 oder 2012 raus. Ich war aus irgendeinem Grund in dem Film, da ich damals Delfine total geliebt habe. Auch heute finde ich noch, dass es tolle Tiere sind, da sie sich so anmutig bewegen. Ich werde den Film vielleicht mit meinem jüngeren Bruder und meiner Cousine sehen, da ich glaube, dass den beiden der Film gefallen würde.
4. Hüter der Erinnerung. Meine Freundin hat mich zu dem Film gewissermaßen angefixt, da sie schon die ganze Zeit darauf gewartet hat, ihn zu sehen. Das Buch zum Film soll angeblich nicht so gut gewesen sein, ich werde es vermutlich auch lesen. Es juckt mich zwar in den Fingern, diesem Film zu sehen, allerdings werde ich wohl erst einmal abwarten bis er billiger wird und ein paar Reviews dazu lesen.
5. Who am I, kein System ist sicher. Ich finde den Film echt toll und Elyas M' Barek spielt mit! Also, eigentlich ist der Film ein absolutes Muss, da ich finde, dass Elyas ein seh rguter Schauspieler ist. Mal sehen.
6. MOCKINGJAY!!! Ich MUSS! diesen Film sehen. Ich warte seit einem Jahr und ich werde etwa tausend Mal ins Kino gehen, letztens Jahr war ich in "Catching Fire" auch ganze drei Mal. Eventuell gehe ich sogar zum Premiere, was wirklich extrem cool wäre!

Einen wunderschönen Tag 
Eure Rainbow ☼♥

12. Oktober 2014

Lesestatistik + Herbst-TAG

Hallo ihr Lieben!

In letzter Zeit habe ich sehr oft über eine Lesestatistik nachgedacht. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich das jetz, Mitte Oktober, noch anfangen will. In 72 Tagen ist auch schon wieder Weihnachten...

?            ?

Ich bin ziemlich platt, das Jahr 2014 kommt mir wie ein Schnellzug der einfach vorbeirast. Klingt etwas komisch, aber es ist die Wahrheit. Ist bei euch dass Jahr auch so schnell vergangen? Beziehungsweise ist das Jahr ja noch nicht um, es dauert ja noch fast ein Vierteljahr an. Aber irgendwie... Der Herbst ist da, im Supermarkt gibt es schon Schokonikoläuse. Ich habe keine Ahnung warum, aber dass ist der Zeitpunkt, wenn ich weiß, dass Weihnachten näher rückt: Der Spekulatius- und Lebkuchenduft zieht einem um die Nase, es kribbelt einen in den Fingern, die schönsten Weihnachtsplätzchen zu backen und mir geht es so, dass ich den ersten Schnee schon Ende Oktober sehnlichst herbeiwünsche, mich mit einer Tasse Tee, einem guten Buch in mein warmes Bett einkuschle und mir morgens beim Aufstehen eiskalt ist. Das ist der Herbst. Was ist der Herbst für euch? Ich habe ein paar Fragen und würde gerne ein paar Leute "taggen". Keine Ahnung ob es sowas schon gibt. Viel Spaß!


1. Was gefällt dir am Herbst am Besten?

2. Magst du gerne Kürbis?

3. Herbst oder Winter?

4. Herbstspaziergang durchs verfärbte Laub oder ein gutes Buch in einer dicken Wolldecke eingekuschelt?

5. Ab wann ziehst du einen Schal an? Schon im Herbst oder erst, wenn es zu schneien beginnt?

6. Wirst du im Herbst emotionaler?

7. Ab wann fängt bei dir der Herbst an?

8. Im Winter Winterbücher und im Sommer Sommerbücher oder ist das egal?

9. Lieblingsoutfit im Herbst (gerne ein Bild)?

10. Was machst du gegen kalte und trockene Hände?

Ich tagge:


Und natürlich lade ich jeden, der Lust hat, mitzumachen, ganz ganz herzlich ein! Schreibt mir doch bitte Links zu dem Tag in die Kommentare, falls ihr ihn macht. Würde mich unglaublich darüber freuen!

Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

3. Oktober 2014

→ Meine Bestellung ←

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich kurz meine Meinung zu etwas äußern. Und zwar ist das die Seite www.persoenlicherkalender.de . Ich habe mir dort einen Kalender in dem Format DIN A5 bestellt und bin sehr glücklich mit meiner Bestellung. Man kann dort alles, und damit meine ich wirklich alles, selbst designen. Sei es Cover, die komplette innere Gestaltung, mit der man die Seiten mit Trainingszeiten, einzelnen Elementen wie To-Do-Listen, Prüfungen, Test etc. füllen kann.



Der Kalender ist etwas teurer, 27,95 Euro. Aber ich finde dafür, dass man alles selbst designen kann, ist der Preis okay. Ich habe als Cover einen Spruch aus "Die Tribute von Panem" auf Englisch, 


May the odds be ever in your favor
=
Möge das Glück stets mit dir sein


Ich fand das ganz cool und habe mich deshalb dazu entschlossen, dieses Bild als Cover zu nehmen. Hintendrauf ist ein privates Foto. Meine Seitengestaltung habe ich ganz schlicht in blau gehalten. Auch das Lineal ist blau, der Gummizug vorne weiß. Ich liebe es, mich zu organisieren und einen ordentlichen Kalender zu haben. Wie seid ihr da so? Manchmal vergesse ich das und krickle darin herum ... Aber dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, in der Schule wieder besser und ordentlicher zu werden. Mein Durschnitt ist zwar okay, aber wer wünscht sich nicht besser zu sein? Ich lege euch diesen Kalender sehr ans Herz, es gibt ihn auch in Klein und damit billiger. Ich liebe ihn jetzt schon weil er einfach so wunderschön ist und das Coverbild mich immer wieder inspiriert. 

Genug gequatscht, ich wünsch euch noch einen wunderschönen Abend und ab morgen ein tolles Wochenende. Ich werde meins mit einem Frühstück bei IKEA beginnen. Yeahii :) Gute Nacht!

Eure Rainbow ☼♥

1. Oktober 2014

Film-Review ☼ If I stay






Zitate

Manchmal triffst du Entscheidungen im Leben. Und manchmal wird für dich entschieden." - Mias Papa

 

"Das Leben ist ein einziges, nerviges Durcheinander. Aber das ist auch das Schöne daran." - Mias Mama


Handlung

"If I stay" erzählt die Geschichte von Mia, einer jungen Cellistin, die an einer sehr bekannten Celloschule vorspielen darf. Die Geschichte beginnt damit, dass sie sehr aufgeregt ist und die Antwort der Schule sehnsüchtig erwartet. An diesem Tag begeht Mia, gespielt von Chloë Grace Moretz, einen schweren Familie: Sie setzt sich trotz starken Schneefalls mit ihrer Familie ins Auto, um den schulfreien Tag zu genießen. Doch auf dem Weg hat die Familie einen Unfall und Mias Leben scheint aus der Bahn geworfen. Mia ist als eine Art Geist dabei, als sie operiert wird, als ihr Freund zu ihr ins Krankenhaus eilt und auch bei allem, was die Ärzte ihr sagen. Die "echte" Mia liegt währenddessen im Koma und kämpft mit ihrem Leben. Mia muss sich entscheiden - bleibt sie bei ihrer Familie und wacht als Weise auf? Oder stirbt sie lieber, wie der Rest ihrer Familie?


Meinung

Ich finde, dass der Trailer (*klick*) ziemlich viel verspricht. Ich habe sehr lange auf den Film hingefiebert und dachte, dass er extrem toll wird. Es war zwar ein ganz guter Film, aber leider wurden im Trailer schon viele gute Stellen des Films gezeigt. Ich muss sagen, dass der Trailer echt emotional ist und wirklich den Zuschauer dazu drängt, ins Kino zu gehen. Allerdings finde ich es wirklich sehr schade, dass der Film mich so enttäuscht hat. Er war gut gemacht, auch wenn es manchmal verwirrend ist, wenn Mia zurückdenkt. Alles in Allem ist der Film nicht schlecht. Ich werde ihn mir wahrscheinlich trotzdem als Film kaufen und eventuell das Buch zum Film lesen. Trotz dieser Kritik lege ich diesen Film jedem ans Herz, der Filme mag, in denen es um Musik, große Gefühle und Stimmung geht. Mit Tränen und Verzweiflung wurde im Film nicht gespart. Das Ende fand ich sogar dann doch recht schön, als nochmal einzelne Familienmitglieder an ihr Bett treten. Das Ende-Ende war allerdings ziemlich vorhersehbar. Ich mag den Film gut, obwohl meine Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden. Aber seht euch den Film an und entscheidet selbst. Ich vergebe 3, 5 von insgesamt 5 Punkten. 

Ein guter Film, dem das gewisse Etwas gefehlt hat.







Viele liebe Grüße, eure Rainbow ♥☼